Webseiteninfos geben Aufschluss

Grade bei Seiten, die sich in irgend einer Form damit befassen, Geld einzusammeln, ist es recht interessant, zuvor einige Webseiteninfos einzuholen. Oftmals behaupten grade diese Homepages, dass das betreffende Unternehmen schon lange am Markt sei.

Webseiteninfos helfen bei der Wahrheitsfindung

Hier kann es durchaus interessant sein, die betreffende Domain erst einmal auf ihr Alter hin zu überprüfen. Dies ist zwar letztendlich nur ein Mosaiksteinchen bei der Wahrheitsfindung, die Domain kann ja tatsächlich erst später angemeldet sein und das Unternehmen ist tatsächlich schon länger am Markt, allerdings lässt webseiteninfossich hier schon einmal ein Anhaltspunkt erkennen, wie es mit der „Wahrheit“ so aussieht. Auf der Homepage von Seorankingtools kann man das Alter einer beliebigen Domain schnell abfragen. Interessant ist in diesem Zusammenhang auch die Way Back machine, ein Tool, das Abbilder einer Homepage macht- so kann man dann auch sehen, wie die Seite früher aussah- sie könnte ja durchaus in der Vergangenheit auch eine ganz andere Funktion gehabt haben, als der Autor behauptet. Am Beispiel von „Blog-ProInter.Net“ können Sie also sehen, dass die Angaben, bezüglich des Alters der Webseite korrekt ist (unsere Seite ist online seit dem 3. Juli 2013, das erste Abbild erfolgte bereits am 8. Juli 2013).

Ein weiterer wichtiger Aspekt, grade bei Seiten im Bereich „Geld verdienen“, die behaupten, sie gehören zu „etablierten Firmen“ sollte der Internet Traffic sein. Verlässt man sich auf die Angaben einer Webseite, die von sich behauptet „gut besucht“ zu sein, kann man hier oftmals schon sein „blaues Wunder“ erleben. Aufschluss gibt zum Beispiel die Seite Alexa.com, oder SimilarWeb bei denen man den Domainnamen eintragen kann und anschliessend einige Hinweise über den Traffic bekommt. Dies lässt dann natürlich auch wieder Rückschlüsse zu, wie ein solches Unternehmen am Markt etabliert ist. Grade HYIPS lassen sich auf diese Art schnell ausmachen, wenn auf deren Seiten behauptet wird, dass ihr Ranking gut sei, in Wahrheit jedoch die Seite über kaum Traffic verfügt oder eben dieser Verkehr erst seit wenigen Tagen existiert. Interessante Aufschlüsse dürfte auch „WhoIs-Lookup“ geben, hier kann man unter anderem sehen, wo die Webseite gehostet ist und in welchem Land sie betrieben wird.

Tatsachen und Behauptungen miteinander vergleichen

Zusammenfassend halten wir also fest, dass diese Daten an sich alleine noch lange nichts über die Qualität einer Webseite aussagen. Allerdings, wenn dort dann irgendwelche Behauptungen aufgestellt werden, die in krassem Widerspruch zu den Tatsachen stehen, sollte man schon hellhörig werden- grade dann, wenn die betreffende Seite verspricht, dass man viel Geld damit verdienen könne.

Natürlich gibt es noch weitere Möglichkeiten und Werkzeuge, um Nachforschungen über Webseiten und deren Betreiber anzustellen, dies würde jedoch den Rahmen dieses Artikels bei weitem sprengen, zumal hier eigentlich nur aufgezeigt werden soll, wie einfach es sein kann, Behauptungen, die über eine Webseite gemacht wurden, nachzuprüfen, zu bestätigen oder gar zu entkräften. Hat man diese Webseiteninfos ausfindig gemacht, kann man abwägen, als wie vertrauenswürdig man eine Webseite einschätzt.

Bildnachweis: domain, by S.Briggs Lizenz: CC BY 2.0


Anzeige:
bitcoin price

Anzeige:
Wir sind online seit 03. Juli 2013 - 22:00 Uhr
das entspricht:

Anzeige:
FutureAD Pro

Archive

Anzeige:
Handybude.de ... Handys unverschämt günstig!