Strompreise auf einen Blick vergleichen

Produktempfehlungen (Werbung):
Im Jahr 2017 wird bundesweit mit höheren Strompreisen gerechnet. Die Energieversorger haben bereits Preiserhöhungen in der Grössenordnung von 3% bis 3,5% angekündigt. Aus diesem Grund sollte man schon jetzt damit beginnen, die Strompreise zu vergleichen und unter Umständen auch den Anbieter zu wechseln.

Wichtiger Hinweis: Sie haben die Möglichkeit über das Eingabefeld auf dieser Seite oder auch über den Banner unten auf dieser Seite, den Preisvergleich und die Buchung vorzunehmen (Es öffnet sich eine neue Seite). In beiden Fällen handelt es sich um das gleiche Preisvergleichportal und die gleichen Konditionen.

Strompreisrechner – günstige Anbieter finden

Strompreise in Deutschland

Die Entwicklung der Strompreise zeigt also einen deutlichen Trend nach oben. Der aktuelle Strompreis liegt in Deutschland bei knapp 29 Cent pro Kilowattstunde und dies, wie bereits erwähnt, mit einem strompreiseTrend nach oben. Allerdings werden die Preiserhöhungen im kommenden Jahr unterschiedlich ausfallen. Mit den grössten Preiserhöhungen ist in Ostdeutschland und in Schleswig-Holstein zu rechnen. Die Preiserhöhung wird gerechtfertigt mit den steigenden Netzentgelten, die im kommenden Jahr um rund 9% erhöht werden. Nutzen Sie unseren Strompreisrechner und vergleichen Sie die Anbieter. Mitunter lassen sich mehrere hundert Euro auf diese Weise einsparen.

Neben dem Rechner für die „normalen“ Strompreise können Sie die Suche auch auf Ökostrom begrenzen. Ökostrom entlastet die Umwelt- Sie tragen also mit dazu bei, das Treibhausklima zu begrenzen, in dem Sie sich für einen Anbieter entscheiden, der Wert auf erneuerbare Energieen legt. Im Allgemeinen liegt der Leistungspreis für Ökostrom etwas höher, allerdings gibt es auch hier gravierende Preisunterschiede. Die Konkurenz macht es dem Verbraucher recht einfach den für die individuellen Bedürfnisse, günstigsten Anbieter zu finden.

Die Vorgaben für Ökostromunternehmen sind, dass der Strom zeitgleich aus regenerativen Energie stammen muss und keine „Umetikettierung“ durch den Ankauf von Strom aus den herkömmlichen Energiequellen stattfinden darf. Darüberhinaus muss ein Ökostromanbieter den Bau umweltfreundlicher Stromerzeugungsanlagen direkt fördern und der Anbieter muss unabhängig von Energieversorgern sein, die noch mit „herkömmlichen“ Strom handeln. So sind diesen Unternehmen der Handel mit Atomstrom und klimaschädlichen Technologieen untersagt.

In Deutschland gab es in der Vergangenheit nur vier Anbieter für umweltfreundlichen Strom (heute sind es mehr), die tatsächlich unabhängig sind, die Elektrizitätswerke Schönau, Greenpeace Energy, Lichtblick und  Naturstrom. Diese werden auch vom deutschen Naturschutzring (Dachverband der deutschen Umweltschutzvereine) empfohlen.

Bildnachweis: Geldanlage, by Flickr, Lizenz: cc creative commons, Attribution-NoDerivs 2.0 Generic (CC BY-ND 2.0)

 


Anzeige:
bitcoin price

Anzeige:
+
Wir sind online seit 03. Juli 2013 - 22:00 Uhr
das entspricht:

Anzeige:
FutureAD Pro

Archive

Anzeige:
Handybude.de ... Handys unverschämt günstig!